Os(zedos) Blog | Ein Szaf auf Dosensuche

Heute muss ich mal was in eigener Sache loswerden:
In den letzten Wochen erhielt ich mehrfach Anfragen von verschiedener Seite, in denen jemand gerne einen seiner Blogbeiträge in meinem Blog veröffentlich hätte (natürlich mit Link auf seine Seite) oder ich gefragt wurde, ob ich nicht über ein innovatives Smartphone- und Fahrradgadget eines Start-Ups schreiben möchte.

Tja, sowas wird es hier nicht geben. Dieses Blog ist immernoch meine eigene kleine Spielwiese und wenn ich etwas gut oder eben schlecht finde dann blogge ich drüber, aber diese Meinung ist niemals gekauft. So ist es und wirds auch bleiben. Punkt!

No tags

Jan/15

26

Ein Wochenende auf der Insel

Es ergab sich recht kurzfristig ein guter Grund mal wieder an die Küste zu fahren, also kurzerhand ‘ne Ferienwohnung gebucht und ab dafür. Sozusagen einfach mal raus aus diesem doch manchmal schon sehr stressigen Berlin. Aber ich will garnicht zuviel erzählen und hab daher einfach mal paar Bilder zusammengestellt.

wilhelmstr-nacht

Blick aus der Ferienwohnung – Wilhelmstrasse bei Nacht

Weisser Strand

Weisser Strand

Fischerdorf Vitt

Fischerdorf Vitt

Seebrücke Sellin bei Nacht

Seebrücke Sellin bei Nacht

jana

Boot auf dem trockenen

Boot auf dem trockenen

Wilhelminische Bäderarchitektur

Wilhelminische Bäderarchitektur

Achtung Lebensgefahr

Achtung Lebensgefahr

Seebrücke Sellin

Seebrücke Sellin

· · · · · · ·

Nov/14

8

Lichtgrenze

LichtgrenzeGestern abend fand eine kleine Radtour entlang der Lichtgrenze statt und da ich mir die Installation sowieso mal angucken wollte passte es wunderbar. Also kurz angehalten, das Smartphone gezückt und dieses Panorama geschossen. :-)

· · · ·

Jun/14

20

Lausitz

LausitzAuf dem Rückweg nach Berlin mache ich gerne mal einen Abstecher zu einer kleinen Brandenburg-entdecken-Tour, diesmal hatte ich ja auch noch Urlaub, also spontan ein Hotel in Vetschau gebucht und schon ging es mit dem Rad durch die Lausitz. Von Vetschau über Raddusch durch das südliche Ende des Spreewaldes. Dummerweise war ich ohne Autan unterwegs, was die Bergung der Dosen die auch mal einige Meter abseits des Weges liegen nicht gerade erleichterte, aber irgendwas ist eben immer. Bei einer Baumkletteraktion schrottete ich mir noch den Fahrradsattel, aber ich wollte mir ja eh mal einen neuen kaufen. Dafür war das Wetter herrlich und der Hofcafé in Raddusch lud zu einer Pause ein. Und da gabs sogar eine Eierlikör-Schauwerkstatt.
Altdöberner SeeZiel des nächsten Tages war der Altdöberner See, der sich momentan noch in Flutung befindet. Aber hier konnte man wunderschön sehen wie aus Tagebaurestlöchern Seen werden. Grossflächig Strassen und Gebiete abgesperrt weil der Boden unsicher ist. Glücklicherweise ist der Radweg drumherum schon zu einem grossen Teil fertig so dass man schön fahren kann. Kurze Abstecher in diverse kleine Orte zu der ein oder anderen Dose und man lernte so auch noch die Gegend etwas kennen. Aber nach rund 40km wieder am Ziel anzukommen war mir dann zu langweilig, daher beschloss ich auch noch nach Casel zu fahren und den Gräbendorfer See zu umrunden. Auf dem Weg dorthin ging es wieder durch Bergbaugebiet mit teils gesperrten Strassen und plötzlich sah ich überall Flatterband und bunte Verbotsschilder? Was zum..?
Nachdem ich mich etwas umschaute lief mir eine junge Frau mit Rastalocken über den Weg und wie sich herausstellte befand ich mich hier im Creativ-Center-Göritz auf einem Goa-Festival Sie lud mich auch noch spontan ein dort zu bleiben, aber ich schlug das Angebot doch aus.
Radduscher Hafen Weiter ging die Tour über Lassow Richtung Gut Ogrosen, dort gibt es ja ein Hofladencafè. Und das Timeing passte perfekt so dass ich während des kurzen Regenschauers ein Dach über dem Kopf hatte. So gestärkt konnte ich dann auch langsam den Rückweg antreten, über Muckwar, Neudöbern landete ich dann 9 Stunden und 81km später wieder in Altdöbern.
In meiner Naivität dachte, ich hier muss es doch sicher auch eine Gaststätte geben, aber ich wurde eines besseren belehrt. Nach der dritten geschlossenen gab ich entnervt auf und beschloss weiter zu fahren. Im nächsten Ort war eine Werbeveranstaltung, im übernächsten guckten mich die alten Herren an wie ein Alien erst in Calau wurde ich fündig. Lost in Brandenburg sozusagen. Aber etwa 1 Stunde später war ich ja wieder in der grossen Stadt. :-)

· ·

Jun/14

2

Sternfahrt 2014

SternfahrtDie Sternfahrt in Berlin ist ja nun schon fast eine Tradition und so radelte ich natürlich auch dieses Jahr wieder mit. Letztes Jahr wuchs der Plan nach drei Jahren durch den Britzer Tunnel dieses Jahr mal eine andere Route zu nehmen. Also traf ich mich mit Kathi am Bundesplatz und diesmal fiel die Tour etwas grösser aus. Wir verliesen Berlin radelten über Teltow, Kleinmachnow und schlussendlich über die AVUS zurück nach Berlin.

Fazit: Herrliche Tour über knapp 60km bei diesmal perfektem Wetter.

· · ·

Older posts >>

Theme Design by devolux.nh2.me